BerlinGuitarTrio

„Drei exzellente Arrangeure!“ „Der Gast aus der Hauptstadt war begeistert. Die Akustik hier ist hervorragend, lobte David Bartlett vom BerlinGuitarTrio die Ev. Kirche Honrath. Das aufstrebende Ensemble erwies sich als Publikumsmagnet, ihr Konzert im Gotteshaus war ausverkauft  … Das Trio hinterließ einen starken Eindruck“

Rhein – Sieg – Rundschau, 28. Dezember 2016

Kammerharmonie – Bläsersolisten der Sächsischen Staatskapelle Dresden

„Ein Teppich aus schrillen Tönen und Klängen, virtuoses individuelles Können und perfektes Zusammenspiel kennzeichnete das Gastspiel der Kammerharmonie der Sächsischen Staatskapelle Dresden im Rahmen der Honrather Konzerte.

Extravaganzen gaben die 5 Sachsen den Vorzug vor Gängigem, was höchst erbaulich war und die Hörer tief eintauchen ließ in die Klangvielfalt einer qualitativ derart hochwertigen Quintettbesetzung“

Kölner Stadtanzeiger, 3. Mai 1916

Truike van der Poel und Freunde

„Ob Trink- oder Liebeslied, van der Poel war mit Vergnügen dabei, ließ Melancholie wie ausgelassene Freude spüren. Mit „Should auld acquaintance“ entließen die 4 Musiker das Publikum aus einem außergewöhnlichen Konzert.“
Kölner Stadtanzeiger, 29. Dezember 2015

Marta Arbones & Jamina Gerl

„Das süßeste Stück Musik seit langem in der Region könnte es in der evangelischen Kirche in Honrath gegeben haben. Dort stimmte die spanische Sopranistin Marta Arbones Mozarts „Deh vieni non tardar“ in einer derart herzerwärmenden Reinheit an, dass man Susannas (Figaros Hochzeit) Arie über die Liebessehrsucht umgehend ein zweites Mal hätte genießen wollen. () Das Spiel der Konzert- und Solopianistin Jamina Gerl ging weit über das einer Begleiterin hinaus, was sie bei der allein präsentierten Fantasie in Fis-Moll op.26 von Mendelsohn – Bartholdi zeigte.“
Kölner Stadtanzeiger, Lokalredaktion Rhein-Sieg, 27. Oktober 2015

Blue Chamber Quartet

Gershwins Rhapsody In Blue: „Die Herausforderung für den Österreicher (Thomas Schindl) lag ja darin, das Werk so zu instrumentieren und auf das Quartett zuzuschneiden, dass es mit dieser ganz eigenen Besetzung (Harfe, Klavier, Kontrabass, Vibraphon) glaubwürdig bleibt und das im Original schlummernde Feuer entfacht, zugleich aber den Intentionen des Komponisten Rechnung trägt. Nach 15 ergreifenden Minuten stellten die Gäste mit ausgiebigen Ovationen ein sehr gutes Zeugnis aus: Umsetzung gelungen!“
Kölner Stadtanzeiger, Lokalredaktion Rhein-Sieg, 06. September 2015

Kordes – Tetzlaff – Godejohann Trio

„Oscar Peterson’s Easter Suite: Da gab es zart gespielte Noten im Dreivierteltakt, aber auch – bei Verrat und Todesurteil – ohrenbetäubende Trommelwirbel. Besonders beeindruckte der Pianist Olaf Kordes, der das Werk schon in über 90 Konzerten im In- und Ausland präsentiert hatte.“
Lohmarer Stadtanzeiger, 13. Mai 2015

Ensemble Bell’Arte Salzburg: „Salzburger Barock“

() Die Repertoirekenntnisse von Bell’Arte ermöglichen die Begegnung mit Musik, die man im normalen Musikbetrieb nur selten wahrnimmt, wie die intensiven Lobpreisungen „Ach kommet vom Himmel“ oder „Salve Regina“. Sie entfalten in der schlichten Honrather Kirche ihre ganze Wirkung, in der sich das begeisterte Publikum nur zu gerne mitreißen ließ“.
Rhein-Sieg-Rundschau, 11. September 2014

Minetti Quartett

„Mozarts Streichquintett. Reich an Klang und Satztechnik, machten die Musiker zu einem wahren Ohrenschnaus“ – „Das ganze Konzert war ein wahrer Genuss und schloss mit einem fulminanten Finale à la Dvorak.“
Generalanzeiger Bonn, 10. Mai 2014

Katona Twins „Vielsaitig“

„() rund 220 Zuhörer feierten den furiosen Vortrag der beiden 1968 in Ungarn geborenen Zwillingsbrüder mit Standing Ovations. Peter und Zoltan Katona belegten mit ihrem Gastspiel in Honrath beeindruckend, weshalb sie derzeit zu den weltweit besten Gitarrenvirtuosen gezählt werden“.
Lohmarer Stadtecho, 13. September 2013